avidcat- warum als blog?

Inzwischen Immer noch laufen mindestens 3 verschiedene Avidversionen auf 4 3 unterschiedlichen Mac-Betriebssystemen (Nur die RaubKatzennamen der ersten 10er-Betriebssystemversionen gibt’s inzwischen nicht mehr,die hatten haben dem blog seinen Namen gegeben) Aber jede hat immer noch ihre kleinen Besonderheiten…

Um die alle zu unterrichten, laufen sie bei mir alle parallel- aber schön getrennt auf verschiedenen Partitionen auf meinem MacBookPro und natürlich auf dem MacPro im Schneideraum. Da schneide ich übrigens auf Mac OS X 10.10.5 und MC 2018.4 für die aktuellen Filme.

Und oft werde ich gefragt und oft helfe ich dann bei den selben Problemen.

Das hier ist ein großartiger Platz, um die ganzen Informationen auch allen Interessierten zur Verfügung zu stellen- und zwar spontan, nach Bedarf und unregelmässig ;-)

wichtiger Hinweis: Das hier soll ein Wissenspool sein und erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch kann es technischen Support ersetzen.

stay tuned

2 Responses to avidcat- warum als blog?

  1. Tom says:

    Hallo Julia,
    von Deinem Blog bin ich sehr angetan, gerade weil Du hier sagst, was man sonst erst nach langem Haareraufen herausbekommt – man darf kein Update machen! Leider war ich bisher so naiv, davon auszugehen, dass ein neues Betriebssystem nur Verbesserungen gegenüber dem alten bringt. Dass Apple egal ist, ob der AVID dann funktioniert oder nicht, hätte ich nicht gedacht. Das Problem ist ja nun, dass Clips, die vorher noch gelaufen sind, plötzlich verrückt spielen. Die bei der Hotline sagen, ich soll mal zwei Dateien aus dem AVID Ordner löschen. Haha. Als ob ich das nicht längst probiert hätte. Deine Vorsicht, was die Systeme angeht, ist sehr überzeugend. Aber eigentlich ist es m.E. nicht die Aufgabe eines Cutters, sich dauernd um die Software Gedanken zu machen, für die man über 1000 Euronen bezahlt und die ausgewieser Maßen für dieses Betriebssystem ausgelegt ist. Andererseits, wer solls denn sonst machen? Meine Chefin?
    Jedenfalls bin ich schockiert und frage mich, ob ich auf eine frühere Fassung von OSX zurück muß, und wenn ja wie – das geht ja auch nicht einfach per Knopfdruck. Ich komme mit meiner Arbeit nicht weiter und würde mir gern helfen lassen, wenn nötig auch zum Nachhilfeunterricht zu Dir kommen.

    • schuehlieh says:

      Lieber Tom, vielen Dank für Dein Lob!
      Als Tip für die Zukunft kann ich Dir vorallem ans Herz legen, in einem für Dich neuen Schneideraum immer als erstes nachzusehen, ob die Softwareaktualisierung am Rechner ausgeschaltet ist, dann kann schon mal nix passieren..
      Außerdem ist es immer gut, gleich vor Beginn nachzufragen, ob es ein Backup vom Rechner gibt
      und das ggf. selbst zu machen; mit der Time Machine geht das ruckzuck.

      Leider muß man sich tatsächlich um die Software Gedanken machen- auch wenn man “nur” damit arbeiten will.

      Natürlich gibts dafür Systemadministratoren, aber oft steht man allein da und muß sich zu helfen wissen. Einen Autoreifen muß man halt auch wechseln können, wenn man in der Pampa einen Platten hat, obwohl man doch nur Auto fahren will.

      Du fragst: Wie kommt man zurück auf die ältere Softwareversion..
      Mit einem Backup ist das natürlich sehr einfach.

      Ohne wird’s schon richtig aufwendig, dann muß man den Rechner platt machen und neu installieren:
      Backup vom Projekt sollte selbstverständlich gemacht werden!

      Und dann gibt es viele Fallstricke, ich fasse die Prozedur einfach mal kurz zusammen:

      Falls der Avid mit einem Dongle gestartet wird, geht es leichter.

      Wenn die Lizenz softwareaktiviert ist, muß man sie als erstes über den Application Manager deaktivieren. Ganz wichtig! Sonst gibts wieder ein Telefonat mit der Hotline..

      Wichtigster Fallstrick:
      Man braucht man die 0-Version vom Betriebssystem- auch das kann man sich immer vorhalten- am besten gleich nach dem Erscheinen Runterladen, aber nicht installieren.
      Dann kann man sich sogar selbst einen Installer-Stick basteln, ähnlich wie es früher Start-CDs oder DVDs für die Rechner gab.

      Hier gibt es eine zB. eine Anleitung dafür:
      http://www.chip.de/news/Yosemite-USB-Stick-So-installieren-Sie-den-Mac-neu_73409973.html

      Vielleicht gibt es ja trotzdem noch Hoffnung für dein Projekt:
      Hast Du die Möglichkeit, es an einem anderen Schnittplatz zu testen?

      Leider stecke ich gerade in der Endphase vor der Rohschnittabnahme des nächsten Films und habe gerade schlecht Zeit für ambulante Unterstützung oder Nachhilfeunterricht- bei Fragen kannst Du aber gerne anrufen- meine Kontaktdaten stehen auf der Kontaktseite hier im Blog und auf meiner Homepage http://www.juliafurch.de

      Alles Gute!
      j

Leave a Reply

Your email address will not be published.