Apple Mac Studio Pro & G-SPEED Studio XL RAID

MacOS Monterey & Ventura auf M-Processor (Apple silicon)

G-SPEED Studio XL (thunderbolt2)
  • APPLE Thunderbolt 2 > 3 Adapter (kein no name!)
G-Raid wird im Finder nicht angezeigt, aber Systembericht zeigt es korrekt an

Problem:

Trotz Original-Apple-Adapter & funktionierendem Raid (Test im System Profiler!)

erscheint das G-SPEED STUDIO XL icon nicht auf dem Desktop. (check: Finder Einstellungen an!)

Bei uns hat folgende Lösung funktioniert

– bitte auf eigenes Risiko nachmachen-,

wir können keine Gewähr übernehmen!

Aber nicht nur wir,

sondern sehr viele Menschen im G-Speed Forum sind glücklich,

daß es so funktioniert hat:

Lösung (TL;DR):

reduzierte Sicherheitseinstellungen, M-Prozessor Treiber installieren, ggf. Paragon NTFS for mac installieren (für Schreibberechtigung auf NTFS-Raid), mehrere Neustarts nötig

  • security settings on M1/2 müssen reduziert werden, damit kext installiert werden können:

Sicherheitsstufe für das Startvolume ändern

  1. Wähle auf einem Mac mit Apple Chips Menü „Apple“  > „Ausschalten“.
  2. Halte den Ein-/Ausschalter gedrückt, bis ein Hinweis zu sehen ist, dass die Startoptionen geladen werden.
  3. Klicke auf „Optionen“ und dann auf „Fortfahren“.
  4. Wähle einen Administratoraccount aus und klicke auf „Weiter“.
  5. Gib das Passwort des Administratoraccounts ein und klicke auf „Fortfahren“.
  6. Klicke in der App „Wiederherstellung“ auf „Dienstprogramme“ > „Startsicherheitsdienstprogramm“.
  7. Wähle das System aus, das du zum Festlegen der Sicherheitsrichtlinien verwenden möchtest.
  8. Wenn das Volume mit FileVault verschlüsselt ist, klicke auf „Entsperren“, gib das Passwort ein und klicke dann auf „Entsperren“.
  9. Klicke auf „Sicherheitsrichtlinien“.
  10. Wähle folgende Sicherheitsoption aus:
    • Reduzierte Sicherheit: Alle Versionen signierter Betriebssystemsoftware, der bereits von Apple vertraut wurde, dürfen ausgeführt werden.
  11. Wenn du „Reduzierte Sicherheit“ ausgewählt hast, wähle eine der folgenden Optionen (sofern erforderlich):
    • Verwaltung von Kernel-Erweiterungen verifizierter Entwickler durch Benutzer:in erlauben: Diese Option gestattet die Installation von Software, die herkömmliche Kernel-Erweiterungen nutzt.
  12. Klicke auf „OK“.
  13. Wenn du die Sicherheit geändert hast, klicke auf das Einblendmenü „Benutzer“ und wähle einen Administratoraccount aus. Gib das Passwort für diesen Account ein und klicke auf „OK“.
  14. Wähle Menü „Apple“ > „Neustart“.Du musst deinen Mac neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

Original Beschreibung vom Apple Support

Im Gegensatz vom RAID Treiber von G-technology (hat erstmal nichts gebracht!)

original G-Speed Treiber von G-Technology (link öffnet neuen Tab )

funktioniert der RAID installer von Promise,

der wurde im November 2022 aktualisiert!

link öffnet neues Fenster auf der Promise-Seite

G-Speed Studio Software Utility (falls nötig)

G-Speed Utility (link öffnet neuen Tab)

Plug-in

Paragon NTFS for mac für Schreibberechtigung auf NTFS-formatierten Platten

(falls nötig, braucht auch reduzierte Security Einstellungen zur Installation)

Viele Neustarts & Geduld nötig,

jeweils in den pop-up Fenstern bestätigen, daß die Treiber verwendet, der Festplattenvollzugriff erlaubt wird,

ggf. noch Geld für ParagonNTFS,

aber dann funktionieren diese tollen RAIDs weiter!

Posted in avid, misc, postproduction, TIP | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

AMA plugin ARRI ProRes RAW – endlich.. schade..

plug in

neues AMA plug in für Avid Media Composer

ProRes und ProresRAW im MXF-container

von

ARRI ALEXA 35

und

ARRI ALEXA Mini LF

So, mit diesem nablet-plugin-update kann man jetzt endlich

direkt MXF-prores files (Apple ProRes & Apple ProResRAW in mxf gewrapped) von ARRI Kameras im Avid linken,

  • bisher ging das nur mit MOV Containern.-

Leider kostet eine Lizenz für das plug in von NABLET €199.-

Nablet ARRI Plug in für

Avid Media Composer aktuellste Versionen –

und zurück bis zur Avid-Version 8.6 kompatibel

MacOS Betriebssysteme und Prozessoren :

macOS 13 (Ventura) (Intel, Apple Silicon via Rosetta 2)

macOS 12 (Monterey) (Intel, Apple Silicon via Rosetta 2)

macOS 11.00 (Big Sur) (Intel Mac only)

macOS 10.15 (Catalina)

macOS 10.14 (Mojave)

macOS 10.13 (High Sierra)

source

https://support.nablet.com/hc/en-us/articles/4416315815828-nablet-ARRIRAW-AMA-Plug-in#Mac

Posted in avid, MC 2018, MC 2019, MC 2020, MC 2021, MC 2022, MC 8.6, MC 8.7, MC 8.8, MC 8.9, update | Tagged , , , , , , , , , , | Leave a comment

PREMIERE DEUTSCHLAND “Wo ist Gott”

Kino BREITWAND GAUTING

Donnerstag, 15.12.2022, 19:30 Uhr  

Tag der Premiere in München

mit anschliessendem Regiegespräch und Moderation Prof. Dr. Bruchner

Samstag, 17.12.2022, 18:15 Uhr

Sonntag, 18.12.2022, 11:00 Uhr (Matinee)

und

Montag, 19.12.2022, 18:00 Uhr

KINO-Filmvorführung des

Dokumentarfilms

WO IST GOTT?

mit einem anschliessenden Regiegespräch statt.

Zum Inhalt des Kino-Filmes: 

Wir begleiten vier Brückenbauer/innen aus Judentum, Islam, Buddhismus und Christentum an den Anfang ihrer Geschichten bis heute. Im Mittelpunkt steht die Liebe: Wie haben sie gelernt, sich selbst und andere zu lieben? Sie wollen ihre zutiefst menschlichen Erfahrungen auf ihrem Lebensweg weitergeben und uns an einem existentiellen Prozess teilhaben lassen, der so universal ist, dass sich jeder Mensch darin wiederfinden kann.

KINO-Trailer:

Trailer “Wo ist Gott” – click aufs Bild öffnet neuen Tab im Browser

WO IST GOTT? 

Kino-Dokumentarfilm 

Eine Produktion der SANDRA GOLD PRODUCTIONS

im ARSENAL FILMVERLEIH 

gefördert durch  

FILM FERNSEHFONDS BAYERN (FFF)  

   FILMFÖRDERUNG KANTON OBWALDEN 

                           KULTURPARK ZÜRICH 

                           LANDESKIRCHE ZÜRICH

                           ERNST GÖHNER STIFTUNG 

In Koproduktion mit

BAYERISCHER RUNDFUNK (BR)  und  

SCHWEIZER RADIO UND FERNSEHEN (SRF) 

Redaktion  

CLAUDIA GLADZIEJEWSKI BR und 

CHRISTIAN WALTHER / CHRISTA MIRANDA SRF 

Redaktionsleitung BR  

CARLOS GERSTENHAUER  

Produzentin  

SANDRA GOLD

Associate Producer  

DOMAR FILM  

MARTIN SCHWIMMER / DOMINIK UTZ 

www.wo-ist-gott-film.de

EPD Kritik

Posted in AKTUELL, postproduction, TIP | Comments Off on PREMIERE DEUTSCHLAND “Wo ist Gott”

PREMIERE SCHWEIZ “Wo ist Gott”

Am Dienstag, 06. Dezember 2022

ab 18.30 Uhr findet

im Kulturpark Zürich in der Pfingstweidstrasse 16

eine KINO-Filmvorführung des

Dokumentarfilms

WO IST GOTT?

mit einem anschliessenden Regiegespräch statt.

Für Getränke ist gesorgt!

Zum Inhalt des Kino-Filmes: 

Wir begleiten vier Brückenbauer/innen aus Judentum, Islam, Buddhismus und Christentum an den Anfang ihrer Geschichten bis heute. Im Mittelpunkt steht die Liebe: Wie haben sie gelernt, sich selbst und andere zu lieben? Sie wollen ihre zutiefst menschlichen Erfahrungen auf ihrem Lebensweg weitergeben und uns an einem existentiellen Prozess teilhaben lassen, der so universal ist, dass sich jeder Mensch darin wiederfinden kann.

KINO-Trailer:

Trailer “Wo ist Gott” – click aufs Bild öffnet neuen Tab im Browser

Wir erwarten zahlreiche Besucher und Besucherinnen und einen spannenden Abend!

WO IST GOTT? 

Kino-Dokumentarfilm 

Eine Produktion der SANDRA GOLD PRODUCTIONS

im ARSENAL FILMVERLEIH 

gefördert durch   FILM FERNSEHFONDS BAYERN (FFF)  

   FILMFÖRDERUNG KANTON OBWALDEN 

                           KULTURPARK ZÜRICH 

                           LANDESKIRCHE ZÜRICH

                           ERNST GÖHNER STIFTUNG 

In Koproduktion mit

BAYERISCHER RUNDFUNK (BR)  und  SCHWEIZER RADIO UND FERNSEHEN (SRF) 

Redaktion  CLAUDIA GLADZIEJEWSKI BR und CHRISTIAN WALTHER / CHRISTA MIRANDA SRF 

Redaktionsleitung BR  CARLOS GERSTENHAUER  

Produzentin  SANDRA GOLD

Associate Producer  DOMAR FILM   MARTIN SCHWIMMER / DOMINIK UTZ 

www.wo-ist-gott-film.de

Posted in AKTUELL, postproduction, TIP | Comments Off on PREMIERE SCHWEIZ “Wo ist Gott”

SENDUNG “Gefrees” am 3. Juli 2022 um 19.15 Uhr

Linda Hofmeiers HIMMEL

“Gefrees – kleine Stadt am Fichtelgebirge”

kommt im Bayerischen Fernsehen

am 3. Juli um 19.15 Uhr

wird am 4. Juli um 2.45 Uhr wiederholt

und ist natürlich auch in der Mediathek zu sehen!

„Wer ins Fichtelgebirge will, muss durch Gefrees, und wer wieder raus will, muss auch durch Gefrees“

Wir hatten viel Spaß im Schnitt- den wünsche ich auch beim Gucken!

Regie: Linda Hofmeier

Kamera: Volker Schmidt

Ton: Tim Höfer

Montage: Julia Furch

Mischung: Bernd Schreiner

Redaktion: Yvonne Belohlavek 

Posted in AKTUELL, avid, misc, Montage Julia Furch | Tagged , , , | Leave a comment

SENDUNG “Orgelbauer von Nussdorf” am Sonntag, 31.01.2021 im BR um 19.15 Uhr

Für “Unter unserem Himmel” hat Matti Bauer Orgelbauer beobachtet.

“Die Orgelbauer von Nußdorf”

am Sonntag, 31.01.2021 im BR um 19.15 Uhr

Monatelange Puzzlearbeit bei der Restauration,

Die Verbindung von Maschinenbau, Architektur und Geschichte , – hochmusikalisch!

Geduld und Zusammenarbeit werden am Ende belohnt.

Orgelpfeifen auf der Windlade

Regie Matti Bauer

Kamera

Montage Julia Furch

Hier der Link auf die Himm

el-Seite mit mehr Informationen

und

der Link in die Mediathek um den Film dort zu sehen.

Posted in AKTUELL, avid, Montage Julia Furch, TIP | Leave a comment

SENDUNG Lebenslinie TRAUDL am Montag, 31.5.2021 um 22 Uhr BR

Da gibts mal wieder einen Film im Fernsehen anzukündigen!

Die Bäuerin und das Jahrhunderthochwasser

Lebenslinie

Sendung am

Montag, 31.5.2021

um 22 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Regie: Angelika Vogel

Kamera: Oliver Biebl

Montage: Julia Furch

Produktion: Robert Eckert, Isarflimmern

Link in die BR Mediathek

Posted in AKTUELL, avid, Montage Julia Furch | Tagged , , , | Leave a comment

SENDUNG “Baierbach” am Sonntag, 21.03.2021 im BR um 19.15 Uhr

Am Sonntag kommt BAIERBACH – Ein Film übers Dorfleben in Niederbayern

Unter unserem Himmel

LINK in die BR-Mediathek

Regie: Matti Bauer

Kamera: Martin Röster, Tibor Blasy

Ton: Tim Höfer

Montage: Julia Furch

Matti schreibt in seiner Filmankündigung:

Liebe Freunde und KollegInnen, 
vor einem Jahr wurden wir mit unserem Dreh gerade noch fertig, bevor der erste Lockdown verhängt wurde. Im Film kommt vieles vor, das heute unvorstellbar ist: Ein Kirchenchor probt auf der engen Orgelempore, im Wirtshaussaal bauen die Dorfbewohner eine Bühne für ihr neues Theaterstück auf und nebenan findet sich der tägliche Stammtisch ein. „Baierbach – Dorfleben in Niederbayern“ sieht heute anders aus. Wie es vor einem Jahr war, könnt ihr am Sonntag um 19:15 Uhr bei Unter Unserem Himmel im BR sehen, oder jetzt schon in der MEDIATHEK
Viel Spaß und herzliche Grüße, Matti

Hier gibt’s noch mehr Infos von der Himmel-Seite:

Maria und Oliver Daxauer sind Landschaftsplaner

Posted in AKTUELL, avid, Montage Julia Furch | Tagged | Leave a comment

Durchstarten mit MC 2019.12 – ein paar Tips, für den Schnellstart mit der neuen GUI

Job auf MC 2019.12 und nur Horror-Geschichten gehört?
Nicht ins Bockshorn jagen lassen- man kann ganz normal damit arbeiten, und es gibt ein paar hübsche Neuerungen. Wenn man sich ein paar Dinge umstellt, ist das interface gleich
wieder ganz vertraut und man kann gleich losarbeiten.
• Richte dir auf jeden Fall NEUE USER SETTINGS ein, das war noch nie so wichtig, wie bei diesen neuen Versionen, weil sie so viel in den Menus rumgeschoben haben.
Damit man wirklich nicht vergisst, daß es ein neues GUI ist, sind alle Beschriftungen nun leider seitlich und die Hamburger zum hot-dog reduziert rechts oben. Da sind dann auch die bin-views. Da starrt man dann am Anfang immer etwas ins Nirwana, wenn man die unten sucht. Und leider ist das save-sternchen weg.
• Die settings erscheinen jetzt mit Apfel--Komma, und sind da in Tabs für project, site und user und dann sogar in Unterordnern (zB. für bin views) aufgeräumt
• Das Projektfenster erscheint wie immer mit -9, gibst du ihm eine andere Farbe im Interface, kannst du es besser von den bins unterscheiden. Löschen von bins leider nicht mehr mit der delete-Taste, sondern nur noch mit RECHTS-Klick “Delete Selected Items”
• Alle (bin-)fenster haben jetzt ein seitliches Projekt-Rollo an der linken Seite, das nervt ziemlich, kann man aber einfach wie ein Rollo zuziehen.
Die grösste Umstellung ist, daß alle GUI-Elemente wie bei Premiere etc zusammengeklebt sind und sich gegenseitig in der Größe verändern- dh. machst du eine Schachtel grösser, werden die anderen kleiner.
Damit du die Tools und Bins wie im normalen Avid hast, einfach alles FLOATEN, das meint dann, daß alle Fenster einzeln ihren Platz haben und nicht zusammen kleben. (windows-menu oben: float all panels) – das merkt sich der eigene workspace (s.u.)
• Damit sich neue/aufzumachende Bins nicht rein-tabben, in den Binsettings umstellen auf „double click floats the bin“ in den bin settings. Die Bin-background Farben sind aber jetzt auch in den Tabs sichtbar- und das kann ganz hübsch sein, wenn man doch welche tabben will.
Für die Bins gibt es im textview oben einen Tabulator, damit kann man den Umbruch festlegen, und dann schieben sich beim waagrecht-radeln die anderen Spalten nicht über den Namen.
Man kann Elemente ineinanderstecken, dann kleben in einem panel aneinander, (mit alt-aufs andere ziehen, bis es grün leuchtet, wohin man es stecken kann) – mit gedrückter alt/opt-Taste auch fixiert.
zB wie „früher“ die Effect Palette senkrecht ans Projektfenster kleben..
Ganz wichtig:
• Mach dir NEUE eigene workspaces und richte dir die (2 oder 3) Monitore so ein, wie du magst- dann gleich speichern nicht vergessen.
Wenn du die Voreingestellten (EDIT; AUDIO usw) änderst, wird das komischerweise von Zeit zu Zeit gerne überschrieben/vergessen. Aber eigens Eingerichtete bleiben.
Das ganze Workspace-Panel lässt sich zuklappen, dann erscheint oben ein kleines nettes menu zum Anwählen (oder wie bisher im workspace-menu natürlich)
Posted in avid, MC 2019.12, misc, TIP | Leave a comment